StartseiteAnmeldenLogin
WICHTIGES



Gründung: 07.06.2011
Wiedererröffnung: --.--.--
Aufnahmestopp: Inaktiv
ROLLENSPIEL
Blattfrische
11-14°C; unregelmäßiger Nieselregen
Früh Morgens bis Vormittags

Das Wetter ist für diese Jahreszeit typisch nass. Schnee fällt keiner mehr, auch die Bäche und Seen sind nicht mehr vereist.
Beutetiere wagen sich langsam wieder aus ihren Verstecken, zwischen den einzelnen Clans herrscht derzeit neutrale Stimmung.
POSTINGÜBERSICHT
Ist dran - Kann übersprungen werden


BlitzClan: //
NachtClan: //
KristallClan: //
SturmClan: //
Baumgeviert: //
Hochfesen: //
Neutrales Gebiet: //
Hierarchien
NEW THREADS
Vor der Anfrage
Spamthread
Was ist das hier?
Grafikanfrage
Was ist das hier?
von Spielleitung
von Spielleitung
von Spielleitung
von Spielleitung
von Spielleitung
Di Feb 17, 2015 11:20 am
Di Feb 17, 2015 11:11 am
Di Feb 17, 2015 11:06 am
Di Feb 17, 2015 11:04 am
Di Feb 17, 2015 11:01 am


Teilen | 

Requiem
Spielleitung
avatar

BeitragThema: Requiem   Do Jul 12, 2012 11:18 pm

ALL HOPE IS GONE
ZUM OFFIC. TRAILER VON REQUIEM



DIE WELT im Jahre 2012.
Sie warteten gespannt auf die Apokalypse, welche am 21.12.12 hätte sein sollen, schon seit Tagen trieben sich Gläubige, Christen, Katholiken etc, in den Wahn vor ihrer psychopathischen Angst und abermals hörte man im Fernseher über krankhafte Aktionen Gläubiger, und dabei ernteten sie Spott und Gelächter von der ganzen Welt. Denn an diesem Tage war der Himmel klar blau, die Sonne stand am Himmel, warf ihre warmen Strahlen auf den pulvrigen Schnee, die Raben flogen, die Menschen verrichteten ihre Arbeit, gingen ihren Pflichten nach und lachten und sprachen wie den Tag zuvor. Die Apokalypse, die von so vielen gefürchtet wurde, von der es so viele Dokumentationen gab und die sogar in der Heiligen Schrift erwähnt wurde, blieb aus. Hasssprüche zierten manche Geschäfte, erniedrigend für jeden Gläubigen, es machte sie traurig und verloren in dieser Welt.
Die Nacht brach an, der Tag neigte sich, genau so friedlich wie jeder andere, dem Ende. Das war sie also gewesen, die Apokalypse, das war der Weltuntergang gewesen.
Die tauben, blinden, Zarten führten ihr Leben genau so fort, wie sie es sich gewöhnt waren.
Doch etwas zerrte an dem Netz des schönen Lebens und es gab Risse, Risse, die von den tauben, blinden, Zarten nicht gesehen werden konnten, denn sie waren nicht darauf ausgelegt die Wahrheit einsehen zu wollen, geflüchtet waren sie aus dieser grausamen Welt und haben sich ein Reich in ihren verlorenen Träumen erbaut. Gerade mal nicht all zu lange her, begann der große Streit um das Öl, oh weh, oh weh, wohin würde sie der Verstand denn führen? Die Antwort war doch so klar die das Wasser, aber wer von ihnen, den Menschen, wollte die Antwort denn hören? Das Leben in ihren Träumen war doch so schön, als das sie es jemals hätten zerstören können, und so leben sie vor sich her. Derweil aber, ging es in der Realität ganz anders zu als in ihren schönen Träumen, es entfachte sich ein Streit zwischen Ländern aufgrund dem Öl und Streit um Geld, und als man nicht mehr mit Worten kämpfen konnte, begann man aufzurüsten, denn bei Geld nahm die Freundschaft, also auch die stabilen, diplomatischen Beziehungen zwischen Ländern, ein Ende.
Wohl hatten die Vereinigten Staaten gedacht, sie könnten Korea im Zaun halten, wohl hatten sie alle gemeint, es wäre ein kurzer, kleiner Krieg, und dabei hatten sie sich so sehr geirrt, dass die Wahrheit so bitter schmeckte, sie schmeckte aber nicht nur bitter, sondern schmeckte auch noch nach Hass.
Und noch im selben Jahre ereignete sich eine schreckliche Naturkatastrophe, die die gesamte Küste Amerikas in Chaos zerrte, und niemand merkte, wie sich die Welt langsam anfing zu verändern, warum auch? In ihren Träumen war es doch so schön. Aber wer hätte gedacht, dass diese Träume eines Tages platzen würden? Wer hätte gedacht, dass es so schlimm um die Welt stand? Sie wussten ja nicht, was die Politiker taten, was sie aber alle wussten, war, dass es bald zu dem III Weltkrieg kam - wo waren ihre schönen Träume jetzt?
Und alle Regeln im Kriege wurden missachtet und gebrochen, alles und jeder wurde vernichtet, der sich einer Kugel im Wege stellte, es gab so viele Bombenanschläge von Terroristen und so viele Leichen auf dem Grunde, und man deckte sie mit Asche und Erde zu und legte sie dort auf den Boden, wo schon viele ihrer Brüder gegangen waren. Dabei schien es 2011 alles so schön gewesen zu sein, und sie wären beinah ganz aus der Atomkraft ausgestiegen, sie hatten nach vorn gesehen und fixierten sich auf eine neue Zukunft, eine bessere Zukunft - die letztendlich auch nur in ihren Träumen ihren Ursprung hatte und niemals zur Wirklichkeit wurde.
Dann kam der Einsatz von nuklearen, von chemischen Waffen, Atomkraftwerke wurden durch Bomben zerstört und überall herrschte Radioaktivität. Wer von den lieben, Zarten hatte, versucht Friedensverhandlungen zu machen? Diese Armen, alles, was sie versuchten, scheiterte.

25 JAHRE TSCHERNOBYL - niemals wieder sollte es sich wiederholen, niemals wieder sollte es so schrecklich enden, niemals so wie in Tschernobyl, niemals so wie in Japan. Aber es gab ja die mutigen, lieben Menschen, die ihr Leben für die ganze Welt gaben und eine Kernschmelze gerade noch knapp verhindern konnten, wer hätte gedacht, dass diese Armen umsonst da drinnen waren?
Aus den beschädigten Reaktoren trat die Radioaktivität dramatisch aus, alles änderte sich von einem Schlag auf den andren, und nicht einmal ihre Träume baten ihnen Flucht vor dieser grausamen Realität. Das Wasser und die Nahrung war verstrahlt, Menschen bekamen Krebs, die Armen, in diesem Augenblick starben all ihre Seelen, und alle Herzen wurden zu Stein, und alle wussten, es würde nie wieder so schön werden...und die Sonne stand am Himmel, als sei nie etwas geschehen, und in ihren Augen konnte man die Tränen sehen, Blut und Schweiss legte sich wie ein Schleier über ihr Antlitz. Was sie vorfanden, wenn sie aus ihren Bunkern flüchteten, war eine graue Welt, oh nein - es war keine Welt mehr, es war nur Schutt und Asche, nur ein Ball aus Schutt und Asche war es. Wo blieben die Sterne in der Nacht? Wo war der helle, milchige Mond? Wo waren die Sternschnuppen am Himmel, die ihre Wünsche forttrugen? Alles, was das Auge sah, waren die vielen Leichen, dieses viele Blut am Boden. Die modernsten Städte waren zerstört, alles war totenstill, denn ihre Seelen waren ja gestorben.
Der Kummer und Pein dauerte drei Jahre lang, aber sie wussten, dass sie nie wieder ein schönes Leben führen würden, wie gern wären sie wieder in ihren Träumen, erinnerten sich mit Tränen aus Blut in den Augen, wie schön es gewesen war, als sie sich das erste Mal nach drei langen Jahren aus dem Bunker wagten.
Überbevölkerung, Klimawandel, Geld...fremde Wörter. Luxus, Blumen, Natur....fremde Wörter. Tiere, Wärme, Leben...fremde Wörter.
Langsam begann der Wiederaufbau, dem Gotte, und dem Herrn Jesus Christus, dankten sie für diese wenigen, kaum Verseuchten Gebieten, aber sie kehrten bald schon wieder in ihre dunklen Bunker zurück, denn nun begann es.

DIE APOKALYPSE nahm ihren lauf.

DIE OFFENBARUNG DES JOHANNES, KAPITEL 6
6 Und die sieben Engel mit den sieben Posaunen hatten sich gerüstet zu posaunen. 7 Und der erste Engel posaunte: und es ward ein Hagel und Feuer, mit Blut gemengt, und fiel auf die Erde; und der dritte Teil der Bäume verbrannte, und alles grüne Gras verbrannte. (2. Mose 9.23-26)
8 Und der andere Engel posaunte: und es fuhr wie ein großer Berg mit Feuer brennend ins Meer; und der dritte Teil des Meeres ward Blut, (2. Mose 7.20-21) 9 und der dritte Teil der lebendigen Kreaturen im Meer starben, und der dritte Teil der Schiffe wurden verderbt.
10 Und der dritte Engel posaunte: und es fiel ein großer Stern vom Himmel, der brannte wie eine Fackel und fiel auf den dritten Teil der Wasserströme und über die Wasserbrunnen.(Jesaja 14.12) 11 Und der Name des Sterns heißt Wermut. Und der dritte Teil der Wasser ward Wermut; und viele Menschen starben von den Wassern, weil sie waren so bitter geworden.
12 Und der vierte Engel posaunte: und es ward geschlagen der dritte Teil der Sonne und der dritte Teil des Mondes und der dritte Teil der Sterne, daß ihr dritter Teil verfinstert ward und der Tag den dritten Teil nicht schien und die Nacht desgleichen. (2. Mose 10.21) (Offenbarung 6.12)
13 Und ich sah und hörte einen Engel fliegen mitten durch den Himmel und sagen mit großer Stimme: " Weh, weh, weh denen, die auf Erden wohnen, vor den andern Stimmen der Posaune der drei Engel, die noch posaunen sollen!"



DER HIMMEL fiel zu Boden.
Wasser und Nahrung wurden ungenießbar, die Erde brannte, das grüne Gras wurde schwarz, die Wälder wurden zu Kohle und Asche, es stank nach Leichen. Die Armen, hatten sich ein schönes Leben nach dem Kriege erhofft, und nun würden sie auf ewig dort unten verweilen müssen, denn es begann eine Zeit, in denen der Mensch einfach keinen Platz finden würde, aber einige hatten überlebt, dies stand fest. Aber sie zweifelten daran, dass sie jemals wieder das Licht der Sonne spüren würden, niemals wieder würden sie Vögel zwitschern hören, niemals wieder, wird eine Kugel die Brust eines Wolfes oder das, eines Rehe's erfassen. Dunkle Wolken bedeckten die Welt und saurer Regen fiel wochenlang auf den Boden. Auch die Tiere blieben nicht verschont von dieser Radioaktivität, es folgten Mutationen, auch während den Kriegsjahren, und es entwickelte sich eine Krankheit, die den Körper auflöste. Aber die Apokalypse fing gerade erst an....

In ihren Träumen war alles doch so viel schöner gewesen....

DIE WELT IM JAHRE 2015/??




...und hier beginnt unsere Geschichte.




"SAG MAL..."
"JA?"
"WAS WÄRE, WENN DIE WELT TATSÄCHLICH UNTERGEHT?
"RED KEINEN SCHWACHSINN, DAS TUT SIE NICHT"
"JA , ABER NEHMEN WIR ES MAL AN...WIE WEIT WÜRDEST DU GEHEN DAMIT DU ÜBERLEBEN KANNST?"



SEKÔ WILL TELL YOU
WHERE THE HELL ARE YOU, AND WHAT THE F*CK ARE YOU DOING HERE.

Toll, da sieht man jetzt ein Design mit haufenweise Sprüchen bedeckt, irgend einen Teil von der Bibel und dann noch links und rechts und oben und unten alles mit dem Wort "Atomkraftwerk", "AKW", "Verstrahlung", "Gefahr" und, und, und. Aber!! Worum zur Hölle geht's hier eigentlich? Mit dem Wort Hölle kann man ja schon einmal ganz gut beginnen. Na ja, fangen wir dann doch lieber mit einer Jahreszahl an. 2015 Ach ne und was passiert da jetzt? Es ist schon etwas passiert. Das Fürchterlichste und Erschreckendste was du dir je erträumen könntest. Der nächste Weltkrieg der Menschen. Er dauerte viele, lange und unzählige Jahre. Doch vor ungefähr drei Jahren wurde die blutrünstige Kriegessucht der Rasse Mensch beendet. Sie haben damals etwas erbaut, dass sie selbst "AKW's" nennen. Atomkraftwerke um genau zu sein. In diesen Gebäuden befindet sich der Atem der Hölle, wer ihn zu lange einatmet, wird qualvoll sterben. Und so geschah es auch mit der einst so mächtigen Rasse der Zweibeiner. Sie verreckten während ihres Krieges. Einer nach den Anderen, ich habe sie alle fallen sehen.

Aha. Und was mache ich jetzt hier? Du, du bist jener Wolf, der dieses Massaker der Erde überlebt hat. Wie so viele andere Wölfe, hast auch du die Aufgabe, nicht aufzugeben. Der Atem der Hölle, diese "Strahlen" verseuchen nun fast den ganzen Planeten. Und mit jedem Atemzug den du einnimmst, schwindet die Sanduhr deines Lebens um eine Sekunde. Doch auch du bist längst nicht mehr normal. Bist du eine Mutation? ? Oder Trägst du die Krankheit in dir, die dich langsam von innen heraus auffrisst? Oder aber, gehörst du zu den wenigen Verschonten unter uns. Zu den Kostbarsten aller nun vorhandenen drei Rasseeinstufungen? Es ist selten, ja gar kaum vorhanden einen nicht infizierten Wolf zu finden. Dennoch, sind wir alle gleich. Gemeinsam versuchen wir das kurze und wenig erfüllte Leben auf diesen Planeten des Todes nun zu verbringen. In der Hoffnung, er würde sich eines Tages wieder erholen und uns neue Fruchtbarkeit schenken. So lange gilt es zu überleben. Für dich genauso wie für mich.

Und wo ist der Haken? Haken? Ja Haken, es gibt immer einen Haken! Ja, der gottverdammte Haken dabei ist es, dass nicht nur unsere Körper, sondern auch unsere Gehirne schmelzen wie Eis in der Sonne. Es wird wie bei der erbärmlichen Rasse Mensch. Psychopaten, die dich ohne Grund umbringen wollen, Machtkämpfe, Abergläuber, alles ist auch in unserem großen Rudel vorhanden. Rebellen, Fanatiker such dir etwas aus. Keiner wird dich an deiner Entscheidung hindern. Jeder hier möchte seine Existenz bewahren. Mutproben auf den gefährlichsten Plätzen werden die angeboten. Lebe, lebe dein Leben ohne Regeln in der ultimativen Apokalypse, wo der Sand der Zeit, bereits begonnen hat gegen dich zu rinnen...

SENECA SAYS
"Sekô, was soll das? Hör gefälligst auf mit dem Baum zu reden und beweg deinen Arsch hier her!"


» Wir sind ein Endzeit RPG
» Dieses RPG hat kein Rating, empfohlen wird es aber ab 14+
Selbstverständlich dürfen sich auch jüngere anmelden, solange auf Grammatik geachtet wird ist nichts einzuwenden. Allerdings sollte man genügend Freude und Zeit mitnehmen wenn man sich in einem RPG anmeldet.
» Es sind nur Wölfe spielbar





REQUEM | GESUCHE | INFORMATIONEN

SINCE 06.09.2011

Nach oben Nach unten
http://mondlicht.forumieren.de
 

Requiem

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mondlicht :: Canidae-